Basics

Vanillezucker, Vanilleextrakt und Vanillepaste selbstgemacht

3. Dezember 2016

Ich habe mir für heute einen Beitrag für eure Vorratskammer ausgedacht. Ihr könnt euch nämlich gar nicht vorstellen, wie einfach und kostengünstig es eigentlich ist, Vanillezucker, Vanilleextrakt oder Vanillepaste – mein persönlicher Favorit zurzeit 😉 – selbst herzustellen. Und ihr benötigt dafür höchstens 2 Zutaten. Die Wichtigste wäre: die Vanilleschote.

picsart_11-16-07.10.17.jpg

Noch etwas vorweg: umso mehr Schoten ihr nehmt, umso intensiver wird natürlich das Aroma. Mir reicht der Vanillegeschmack aber mit diesen Verhältnissen aus.

Vanillezucker
(Zeitaufwand: 1 Minute)

250 g Kristallzucker
1 Vanilleschote, halbiert, eingeschnitten und das Mark ausgekratzt

Ihr benötigt ein sauberes Gefäß mit Deckel. Zunächst füllt ihr ca. die Hälfte des Zuckers in das Gefäß. Dann kommen die Vanilleschote hinzu und zum Schluss der restliche Zucker. Das ganze solltet ihr ca. 3 Wochen durchziehen lassen, damit ihr ein schönes Aroma bekommt, ab und zu aufschütteln.

Vanilleextrakt
(Zeitaufwand: 1 Minute)

250 ml Wodka
1-2 Vanilleschoten, halbiert, eingeschnitten und das Mark ausgekratzt

Für das Vanilleextrakt würde ich ein kleines Fläschchen empfehlen, da ihr es so anschließend besser dosieren könnt. Keine Sorge bei dem Wodka – den schmeckt man nicht und der verdampft beim Backen. Ihr füllt das Fläschen/Glas etc. also mit dem Alkohol und gebt die Vanille hinzu. Verschrauben und wieder ca. 3 Wochen stehen lassen.

picsart_11-16-07.03.15.jpg

Vanillepaste
(Zeitaufwand: ca.  15 Minuten)

250 g braunen Zucker
ca. 100 ml Wasser
2 Vanilleschoten, geviertelt, eingeschnitten und ausgekratzt

Wasser und Zucker erhitzen, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Anschließend die Vanilleschoten und das Mark hinzugeben und aufkochen lassen. Ca. 10-15 Minuten einköcheln lassen und immer wieder umrühren. Es soll eine klebrige, sirupartige Masse entstehen. Nach Belieben durch ein Sieb abfüllen oder die Vanillereste lassen und im Kühlschrank aufbewahren. Am besten füllt ihr es in ein gut portionierbares Fläschchen ab.

picsart_11-16-07.08.53.jpg

Den Vanillezucker und das Vanilleextrakt könnt ihr für eure Kuchen und Backwerke hernehmen. Die Vanillepaste benötigt ihr zum Beispiel für Desserts, in Joghurts oder über Eis. Ihr solltet diese selbstgemachten Vanillebasics unbedingt ausprobieren, es zahlt sich mehr als aus und schmeckt soooo gut!!

– Katrin ♥

||||| Like It 1 Gefällt mir |||||

You Might Also Like

4 Comments

  • Reply Sandra 3. Dezember 2016 at 12:00

    Wow…..eine super Idee den Vanillezucker selbst zu machen :). Die Paste muss ich unbedingt auch ausprobieren.

    • Reply katcreatescakes 3. Dezember 2016 at 15:20

      Ja dafür is der Beitrag ja da das ihr ihn nachmacht 😉 freu mich!!

  • Reply Kathi 4. Dezember 2016 at 22:49

    Die Vanillepaste klingt suuuuper 🙂 das Extrakt kann man auch statt mit Vanilleschoten auch mit der Schale einer Bio Orange/Zitrone machen. Klappt genauso gut 😉 LG aus Wien Kathi

    http://Www.spielplatzküche.at

    • Reply katcreatescakes 5. Dezember 2016 at 8:17

      Genau! Das hab ich auch schon gehört aber noch nicht ausprobiert, danke liebe Kathi 😉

    ~ Hinterlass mir doch ein Kommentar ~

    %d Bloggern gefällt das: