Brot Kleingebäck Nachgebacken

Topfenherzen

17. Mai 2016

Durch Zufall bin ich ein paar Tage vor Ostern (ja, ich brauchte noch schnell ein Last-Minute Rezept für den Oster-Frühstückstisch 😉 ) auf dieses Rezept („Süße Quarkhasen“) von Nina (kaffeeundcupcakes.de) gestoßen. Seitdem habe ich sie gleich öfters in allen möglichen Formen ausprobiert und meinen Freunden und Bekannten serviert. Heute möchte ich sie euch nochmals in meiner Rubrik „Nachgebacken“ für den Wonnemonat (der 2016 anscheinend etwas ins Wasser fällt) vorstellen.
Topfenteig wird normalerweise schnell trocken, was mir bei diesem Rezept aber nicht aufgefallen ist. Ich habe den Teig ca. 1,5 cm dick ausgerollt, das heißt die Backzeit verlängert sich um ein paar Minuten, schmecken aber auch noch zwei Tage danach noch schön saftig.

picsart_05-07-04.28.03.jpg

Ja und statt den süßen Osterhasen von damals gibts heute Herzchen und Blümchen. Das Einzige was ich an Nina´s Rezept verändert habe, ist die Zugabe von Zitronenschale. Für mich ein Muss in fast jedem Rezept, ich mag´s einfach sehr und zu Topfen passt sie meiner Meinung nach perfekt.

 

picsart_05-07-04.30.19.jpg

Süße Quarkhasen (Ostergebäck aus Quark-Öl-Teig)

Ergibt etwa 25 kleine Hasen (8cm)

Zutaten:

Für den Teig

200 g Magerquark
50 g Milch
1 Ei
100 g neutrales Öl
75 g Zucker
1 Pckg. Vanillezucker
1 Prise Salz
400 g Mehl
20 g Backpulver
Abrieb 1/2 Zitronenschale

Zum Bestreichen und Wälzen

75 g Butter, geschmolzen
75 g Zucker
1 Pckg. Vanillezucker

Zubereitung:

  1. Den Backofen auf 180°C Umluft vorheizen und zwei Backbleche mit Backpapier oder Silpatmatten auslegen.
  2. Alle Zutaten für den Teig von Quark bis Vanillezucker in eine Rührschüssel geben und mit dem Handmixer vermischen. Salz, Mehl und Backpulver dazugeben und alles mit den Knethaken des Mixers zu einem glatten Teigball verarbeiten.
  3. Den Teig aus der Schüssel nehmen und auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche noch etwas mit den Händen weiterkneten. Die Arbeitsfläche neu bemehlen und den Teig recht dünn ausrollen, etwa 1 knappen Zentimeter.😉
  4. Beliebige Formen ausstechen und auf die Backbleche legen. Alle Teigstücke mit der Hälfte der flüssigen Butter bestreichen und im vorgeheizten Ofen für etwa 10 Minuten backen (die Backzeit kann je nach Größe der Formen etwas variieren), bis sie goldbraun sind.
  5. Den Zucker mit dem Vanillezucker in einer Schüssel mischen.
  6. Quarkhasen aus dem Ofen nehmen und noch einmal mit Butter einpinseln und dann sofort mit der bestrichenen Seite in den Zucker drücken. Zum Abkühlen auf ein Rost legen und dann servieren. Quark-Öl-Teig wird relativ schnell trocken und schmeckt daher am besten am Tag des Backens. Danach in einer luftdichten Dose aufbewahren und schnell aufessen (sollte kein Problem sein 😉 ). Guten Appetit!

picsart_05-07-04.32.37.jpg

Ich bin wirklich begeistert von Nina´s Gebäck, da es so unglaublich schnell gemacht ist und mit dem Zucker on top gleich viel hermacht. Da bestätigt sich die Redewendung „das Auge isst mit“ auf alle Fälle wieder… Also unbedingt nachbacken und mir eure Meinung mitteilen!! Ein bisschen erinnern mich die Herzen an Krapfen („Berliner“) 😉 – ja, haben durchaus Ähnlichkeit! Nur viel einfacher und ohne Fett 🙂

Quelle: kaffeeundcupcakes.de

 

picsart_05-07-04.31.34.jpg

||||| Like It 1 Gefällt mir |||||

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply sigrid 17. Mai 2016 at 17:42

    …….haben wirklich ausgezeichnet geschmeckt, und was dabei noch zu erwähnen ist, sie halten sehr lange und schmecken auch nach Tagen noch immer gut! 😉

  • ~ Hinterlass mir doch ein Kommentar ~

    %d Bloggern gefällt das: