Frühstück Köstlichkeiten Süße Hauptspeisen

Kokosgries mit Waldfrüchten

7. Februar 2017

Vermutlich meine Lieblingskategorie am Blog… das Frühstück!  😀 Da es bei mir , wie ihr es ja bereits aus vorangegangenen Beiträgen wisst, am Morgen abwechslungsreich hergehen muss, gibt es heute mal Kokosgries…. Ich hab ihn extra nicht GriesBREI genannt, da er, wenn er ein wenig abkühlt, überhaupt nicht mehr so „BREIartig“ ist. Also hat er sich den Namen nicht verdient, der vielleicht manche abschrecken würde und zu sehr an ein ein unbeliebtes Gericht in der Kindheit erinnert…

Wie ihr vermutet, ich mag ihn ziemlich gern… den Gries… Ich habe bereits schon ein Rezept mit ihm am Blog und zwar den
Topfen-Pfirsich-Auflauf – solltet ihr euch unbedingt mal anschauen. Das besondere an diesem Frühstück ist die Kokosnote & das man ihn warm und kalt genießen kann. Praktisch ist er auch, weil er eben schon einen Tag vorher, das heißt „overnight“ zubereitet werden kann und ihr habt am Morgen dann weniger Stress und könnt ihn einfach nur genüsslich essen. Obwohl die Zubereitung nur knappe zehn Minuten dauert.  😉

Zutaten:
(Zeitaufwand: ca. 10 Minuten)

für 2 Portionen

400 ml (Kokos-) Milch
100 ml Wasser
80 g Weizengries
2 EL Zucker
2 EL Kokosette
1 Zimtstange
2 EL Butter oder Margarine
Salz, Vanille

für das Früchte – Topping

ca. 100 g TK-Früchte eurer Wahl
2 EL Zucker
etwas Kokosette

Butter oder Margarine in einem Kochtopf schmelzen lassen. Alle anderen Zutaten bis auf den Gries und das Kokosette hinzugeben und gut vermengen. Dann etwas zurückschalten, Gries und Kokos einrieseln lassen – einmal aufkochen und dann wieder zurückschalten. Gelegentlich umrühren. Derweil Früchte mit Zucker erhitzen bzw. einmal aufkochen lassen. Zuerst den Kokosgries in kleine Schälchen oder eine Schüssel füllen, mit Früchte und Kokos garnieren.

Wie ihr richtig bemerkt habt, ist es wieder mal ein veganes Rezept (oder zumindest eins, dass man sehr schnell „veganisieren“ kann) … sehr viele Leute von euch leben heutzutage vegan oder haben großes Interesse daran und ich möchte so wirklich jeden Leser meines Blogs mit den passenden Rezepten und Gerichten begeistern und natürlich hoffen, dass derjenige dann wieder kommt 🙂 Und so lerne auch ich abwechslungsreich zu kochen und probiere mal andere Zutaten aus.

Ich hoffe, euch gefällt mein gar nicht langweiliger Frühstücksbrei 🙂 und ihr habt Lust bekommen ihn nachzukochen!

-Katrin ♥

||||| Like It 1 Gefällt mir |||||

You Might Also Like

1 Comment

  • Reply Kathrin 7. Februar 2017 at 9:49

    Danke für den guten Beitrag 🙂 Schon ausprobiert! Funktioniert auch mit glutenfreiem Hirsegries 🙂

  • ~ Hinterlass mir doch ein Kommentar ~

    %d Bloggern gefällt das: