Desserts

Eisdessert mit Pfirsichen {zum Muttertag}

Da hab ich´s doch noch schnell geschafft euch auch zum heurigen Muttertag ein Rezept zu liefern. War ja garnicht einfach, weil in letzter Zeit war wirklich viel Freizeitprogramm am Programm  🙂 vom Zoobesuch, bis Kino und Theater und zwischendurch immer wieder in der Sandkiste spielen war einfach alles dabei. Da ist man als Mama doch wieder froh, wenn der Kleine ein „Frühschlafensgeher“ ist und nimmt wieder mal in Kauf, dass die Tagwache um fünf Uhr beginnt.

Apropos Mama  – Sonntag ist Muttertag. Ich überrasche meine Mama gerne mit etwas Persönlichem. Sei es selbstgepflückte Blumen, eine geschriebene Karte oder etwas Süßes – irgendwas muss da schon drin sein. Da die Temperaturen ja echt schon super sind hab ich mir heuer ein einfaches Eisdessert ausgedacht, dass jedes Kind (!) zusammenbringen sollte, das heißt es ist wieder mal ganz easy.

 

 

 

Zutaten:
(Zeitaufwand: 15 Minuten)
(Kühlzeit: ca. 12 Stunden im Gefrierfach)

für eine Kastenform

250 ml Schlagobers
250 g Joghurt
1 Eidotter
Vanille
Salz
250 g Dosenpfirsiche
(+ Saft auffangen)

außerdem 

etwa 12 Biskotten (italienische)

Schlagobers, Dotter, Joghurt, Vanille, Salz und Saft der Pfirsiche Gut mit dem Schneebesen vermischen. Wer eine Eismaschine hat – anwerfen und das Ganze etwa 10-15 Minuten lang durchrühren lassen. Erst zum Schluss die klein geschnittenen Pfirsiche unterheben bzw dazugeben. Eine Kastenform mit Frischhaltefolie auskleiden und die Hälfte der Creme reinstreichen. 6 Biskotten darüberlegen (so viele haben zumindest bei mir Platz). Anschließend wieder Creme und abschließend Biskotten einfüllen. Das ganze einige Stunden durchkühlen lassen. Stürzen und servieren.

Ohne Eismaschine würde ich die Masse entweder eine Stunde in einem Behälter kühlen und dann in die Kastenform umfüllen. Oder gleich die Kastenform nehmen und nur abschließend Biskotten darauflegen. Sonst versinken sie.

 

 

Vor dem Servieren einige Minuten antauen lassen – semifreddo sozusagen  🙂 schmeckt besser, wenn es nicht so kalt ist. Ich hoffe, ihr versteht die Erklärung zur Version ohne Eismaschine. So kann dem Muttertag kulinarisch gesehen ja nichts mehr im Wege stehen – ich wünsche euch bis dahin noch eine schöne Woche und einen tollen Sonntag mit der Familie!

 

– Katrin ♥

 

~ Hinterlass mir doch ein Kommentar ~

%d Bloggern gefällt das: