Süße Hauptspeisen

Buchteln

10. Mai 2016

Am Wochenende gab´s bei mir das erste Mal (!) B (W) uchteln. Ich hab ja lange gemeint, dass sie Wuchteln heißen und spreche sie deswegen auch so aus. Ja und der Herr Wikipedia meint auch, dass man sie so nennen darf. Ich habe sie wirklich das erste Mal ausprobiert, hab mich irgendwie nie darübergetraut, habs mir schwerer vorgestellt – aber wie ihr seht, ist der Germteig super aufgegangen und die Wuchteln können sich sehen lassen. Normalerweise gibt´s ja bei uns in Kärnten Vanillesoße dazu. Doch aufgrund meiner Faulheit müsst ihr euch die Vanillesoße zu diesem Beitrag dazudenken. 😉

picsart_05-07-04.22.43.jpg

 

Das ich ja eine Süße bin, wisst ihr bereits. Hätte ich sonst einen Backblog?? 😉 Deshalb gibt´s in meinem Haushalt gerne mal die eine oder andere Süßspeise eben auch zu Mittag. Davor kredenze ich gerne noch ein Süppchen. Bei wen ist das noch so? Vermutlich bei einigen Österreichern. Schon als Kind waren Süßspeisen einmal wöchentlich am Tisch vertreten und eben davor eine warme Suppe, da die Herren ja etwas pikantes brauchten.
Die Wuchteln eignen sich super als Fingerfood. In einer schönen Form gebacken könnt ihr sie so ganz einfach in die Mitte des Tisches stellen und jeder kann sich mit den Händen eine (bei der Einen bleibt es bestimmt nicht) nehmen.

 

picsart_05-07-04.23.39.jpg

Ich bin ja überhaupt ein Fan von Alles-auf-den-Tisch-stellen-jeder-nimmt-sich-selbst-was. Geht ja viel einfacher. 😉 Die Wuchteln werden bei mir eigentlich ausschließlich mit Marillenmarmelade gefüllt. Außen rum ein ganz normaler Germteig, so wie beim Kärnter Reindling.

Zutaten:
für ca. 4 gute Esser
(Zeitaufwand: ca. 1 1/2 h mit Gehenlassen)

für den Germteig

2 EL warmes Wasser
1 Würfel Germ
(oder 1 Pkg. Trockgengerm)
80 g Zucker
1 Ei
1 TL Salz
500 g Mehl
200 ml Milch
80 g weiche Butter

für die Füllung

Marillenmarmelade

außerdem

flüssige Butter zum Beistreichen

Den Würfel Germ im Wasser auflösen. Mehl mit Salz und Zucker vermischen. Butter und Milch in einem Kochtopf erwärmen (bis sie flüssig ist) und mit den restlichen Zutaten gut vermengen. Unter die Mehlmischung geben und verkneten bis ein glatter Teig entsteht (viele machen´s per Hand mit einem Holzkochlöffel! – das heißt dann “abschlagen”). Den Germteig an einem ruhigen, warmen Ort zugedeckt für ca. 30 Minuten ruhen lassen (bis er “aufgegangen” ist). Derweil die backofenfeste Form mit Butter bestreichen. Den Germteig ausrollen (ca. 0,5 cm dick) und mithilfe eines Pizzaschneiders in Quadrate schneiden.
In die Mitte jedes Vierecks einen guten Löffel Marmelade geben und zu einer Kugel formen. Drauf achten, dass die Marmelade fest eingeschlossen ist. Die Buchteln einzeln und dicht nebeneinander in die Form legen. Die Buchteln immer ein wenig mit Butter bestreichen, so bekommt man sie später besser auseinander und anschließend bei 180 Grad Heißluft für ca. 30 Minuten lang backen.

picsart_05-07-04.25.56.jpg

Ich hab auch noch ein Vanillesoße -Rezept (<– KLICK) hier für euch verlinkt, schmeckt wirklich traumhaft zu den Buchteln/Wuchteln oder wie ihr sie auch immer nennt! Falls euch der Beitrag gefallen hat, gebt mir doch ein „Like“ oder hinterlasst ein Kommentar, ich würde mich sehr darüber freuen!!
Viel Spaß beim Nachbacken und Mahlzeit,

-Katrin <3

picsart_05-07-04.24.53.jpg

||||| Like It 1 Gefällt mir |||||

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply butterbirnchensbackstube 10. Mai 2016 at 13:46

    Liebe Katrin,
    super lecker und richtig schön fluffig schauen deine B (W)uchteln aus! 🙂
    Liebe Grüße, Kristina

    • Reply katcreatescakes 10. Mai 2016 at 14:46

      Danke Kristina! Ganz frisch schmecken sie am Besten die B (W) uchtel.

    ~ Hinterlass mir doch ein Kommentar ~

    %d Bloggern gefällt das: