Brot Köstlichkeiten Kuchen und Torten

Schokoladiges Kernöl-Brot

13. Oktober 2017

Vermutlich sind die Personen, die diesen Beitrag lesen oder in Zukunft lesen werden zu 90 % Steirer. Ich denke mir, zu 99 % Österreicher. Und ich bin mir sicher, dass die Leser dieses Beitrages zu 100 %  Kernöl- und Schokoladeliebhaber sind.  😉 Hab ich recht oder hab ich recht? So mach ich mir eben selbst mal eine Statistik…

Eigentlich sollte dieses Brot/Mehlspeise unter der Rubrik „Nachgebacken“ stehen, da ich dieses Swirl-Brot zunächst mit der Kürbisvariante auf Pinterest gesehen habe. Dann hab ich aber doch beschlossen, selbst ein solches ähnliches Gebäck zu erfinden. Leider kommt die schöne grüne Farbe auf den Fotos nicht gut zur Geltung, deshalb hab ich im nachfolgenden Rezept auch etwas mehr angegeben. Es soll ja schließlich auffallen, dieses süße Brot.

Zutaten:
(Zeitaufwand: ca. 1 1/2 Stunden,
mit Gehzeit)

für eine Kastenform

einen süßen Germteig
(schaut gern auch mal meine anderen Varianten an)

1/2 Würfel Germ
(oder 1 Pkg. Trockgengerm)
2 EL warmes Wasser
80 g Zucker
1 Ei
1 TL Salz
350 g Mehl
ca. 150 ml Milch
50 g flüssige Butter

eventuell: Vanille, Rum

außerdem

flüssige Butter
(100 g Zucchini) – geht auch ohne
4 EL Kernöl

300 g geraspelte oder
sehr klein gehackte Schokolade

 

Die Germ zusammen mit dem Zucker im Wasser auflösen. Mehl mit Salz vermischen. Butter und Milch in einem Kochtopf erwärmen (bis sie flüssig ist) Alle Zutaten vermischen und verkneten bis ein glatter Teig entsteht (viele machen´s per Hand mit einem Holzkochlöffel! – das heißt dann “abschlagen”). Den Germteig an einem ruhigen, warmen Ort zugedeckt für ca. 30 Minuten ruhen lassen (bis er “aufgegangen” ist). Und die Zeit müsst ihr euren Teig unbedingt geben – das schmeckt man später!
Den Teig zu einem Quadrat ausrollen und mit ein wenig flüssiger Butter bestreichen und die Schokolade verteilen. Einrollen und in eine befettete Kastenform geben. Mit der restlichen Butter bestreichen. Nochmal gehen lassen bevor ihr es bei 180 Grad Heißluft für ca. 40 Minuten backt.

 

Kann ja schon leicht sein, dass mich auch mein Steiermark- Ausflug letztes Wochenende mitunter zu dieser kreativen Idee hingerissen hat. Wahnsinn, war da viel los. An jeder Ecke gab´s Maroni und Schilcher und geschätzt die ganze Steiermark fand man vorm Haus mit einem Glaserl in der Hand.  😀  Sehr empfehlenswert, falls hier jemand noch zögern sollte.
So liebe Nachbarn, jetzt hab ich mich ein wenig eingehaut bei euch und ich hoffe, dass zumindest ein Steirer das schokoladige Kernöl-Brot nachbacken wird.  🙄

 

– Katrin ♥

Brot Frühstück

Kaisersemmeln

Naja ganz so „kaiserlich“ schauen meine nachgemachten Semmeln ja nicht aus, aber das gewisse Muster kann man bei genauer Betrachtung schließlich doch erkennen. Wie ich das gemacht habe? Haha… mein Geheimtipp. Auf Instagram hab ich es aber schon verraten  😉 Am Ende des Posts…

5. Oktober 2017